Ardeca Ypres Rally - Stellantis Cup

Bereits am Dienstag reisten wir zum wohl größten Highlight dieser Saison: der Ypern Rallye...

Bereits am Dienstag reisten wir zum wohl größten Highlight dieser Saison: der Ypern Rallye im Südwesten Belgiens. Mit knapp 500 Gesamt Kilometern und über 220 WP - Kilometer die größte Rallye die wir je bestritten haben.

Von Anfang an wurde uns gesagt, dass es eine Herausforderung sein würde, das Ziel bei der Ypern Rallye zu erreichen. Diese Rallye gilt als eine der anspruchsvollsten überhaupt, und im Verlauf der Veranstaltung bestätigte sich dies auch eindrucksvoll.

Die gesamte Veranstaltung war geprägt von einer unglaublichen Zuschauermenge, die alle absolut rallyebegeistert waren. Der Service Platz befand sich mitten im Stadtkern der wunderschönen Stadt Ypern. Allein der Service Platz und die Zuschauer waren bereits ein riesiges Highlight für uns!

Mittwoch und Donnerstagmorgen begannen wir mit dem Abfahren der Prüfungen. Schnell wurde klar: Die Prüfungen würden herausfordernd und enorm anspruchsvoll sein! Lange Prüfungen (über 15 Km), extrem tiefe Cuts und gefährliche Gräben direkt neben der Strecke – unser Aufschrieb musste perfekt werden.

Am Donnerstag Abend stand dann die Generalprobe an - der Shakedown.
Mit 8 km war bereits der Shakedown sehr spannend. Wir konnten uns gut mit dem Auto und den neuen Motor einstimmen und fühlten uns nach 4 Durchläufen sehr sicher und gut vorbereitet.

Freitag ging es gegen 16 Uhr mit den ersten 8 Prüfungen los. Der Start verlief solide, und wir tasteten uns langsam heran. Doch dann kam der Rückschlag: Die Kupplung ging kaputt. Dank der großartigen Unterstützung meines Teams sowie anderer Teams und unter immensem Zeitdruck gelang es uns, die Kupplung im Abendservice, in nur 30 Minuten, zu wechseln und das Auto pünktlich im Parc Fermé abzustellen. Danke an dieser Stelle schon einmal!

Samstag starteten wir in die zweite Etappe mit weiteren zehn Prüfungen. Bei mehreren Prüfungen hatten wir immer wieder das Pech, hinter Autos festzusitzen, die Schwierigkeiten oder Unfälle hatten. Dadurch verloren wir wertvolle Zeit. Mit wenigen Fehlern hielten wir uns schließlich den gesamten Tag über auf dem sechsten Platz im Stellantis Cup.

Im Ziel angekommen, waren wir erleichtert und beflügelt, diese Herausforderung gemeistert und den sechsten Platz verteidigt zu haben. Die Konkurrenz im Stellantis Cup ist enorm stark, und wir sind stolz, dass wir mithalten und mitmischen können.

Die Ypern Rallye war ein absolutes Highlight für das ganze Team. Wir kommen gerne wieder zurück!

Weiter geht es bei uns Ende September in St. Vith bei den vorletzten Lauf des Stellantis Cups bei der East Belgian Rallye.

Ein riesiges Dankeschön an mein gesamtes Team für die fantastische Arbeit und an alle, die uns bei unseren technischen Problemen bedingungslos unterstützt haben!

Ardeca Ypres Rally - Stellantis Cup

Bereits am Dienstag reisten wir zum wohl größten Highlight dieser Saison: der Ypern Rallye...

[mehr]

Sezoens Rally - Stellantis Cup Benelux

Am Donnerstag reisten wir nach Bocholt zur Sezoens Rallye. Das Wetter...

[mehr]

Rallye de Wallonie

Ein Wochenende voller Adrenalin! Letztes Wochenende erlebten wir im Rahmen der BRC im Stellantis Belux Cup...

[mehr]

ADAC STORMARN RALLYE - Safety Auto

Am Wochenende starteten wir als 0-Fahrzeug bei der Stormarn Rallye direkt bei uns vor der „Haustür". 
Wir haben die Rallye als Test genutzt für die…

[mehr]

Thiele ADAC Erzgebirge Rallye im Opel Rally4

Am vergangenen Wochenende starteten wir endlich wieder in die...

[mehr]